Behandlungsgebühren

Die Gebühren richten sich je nach Aufwand, Art und Länge der durchgeführten Behandlung. Jeder Patient bekommt einen individuellen, auf ihn zugeschnittenen Therapieplan und Behandlungsvorschlag.

Gesetzliche Krankenkassen übernehmen die Kosten nicht, man kann sie aber in der Steuererklärung als „außergewöhnliche Belastungen“ unter den Sonderausgaben angeben. Für gesetzlich Versicherte bieten viele Versicherer Zusatztarife an, die die Kosten für die Behandlungen durch Heilpraktiker bezahlen. Genaue Informationen, ob und in welcher Höhe du die Kosten erstattet bekommst, erfährst du bei deiner Krankenkasse oder bei deiner Versicherung. Unabhängig von der Erstattungsart, ist die Behandlungsgebühr in vollem Umfang bei mir zu begleichen.

Je nach Tarif übernehmen private Krankenkassen die Gebühren für die Behandlung. Weitere Informationen erhälst du bei deiner privaten Krankenkasse.

Falls du einen vereinbarten Behandlungstermin nicht wahrnehmen kannst, sage ihn bitte bis spätestens 24 Stunden kostenfrei vorher ab, da sonst ein Ausfallhonorar in Höhe von 60% der Gesamtgebühr in Rechnung gestellt wird (siehe §615 BGB).

Vorteile für Selbstzahler:

  • Absolute Diskretion, da die Beantragung der Kostenerstattung und somit eine Befunderstellung für die Krankenkasse entfällt. Du wirst nirgends als „krank“ deklariert.
  • Keine langen Wartezeiten, da du von keinem Antragsverfahren abhängig bist und wir gemeinsam die Dauer und Häufigkeit der Termine bestimmen können.

Erstkontakt

Der erste Kontakt findet meist per Telefon oder E-Mail statt. Wir besprechen kurz dein Anliegen, du schilderst mir was du gerne möchtest und ich sage dir was ich ggf. von dir brauche. Wenn alles passt, machen wir einen Termin aus.

Der Erstkontakt ist natürlich kostenlos für dich.

Erstanamnesegespräch und Therapieplan

Die Menschen, die zu mir kommen sind sehr unterschiedlich und somit sind die Ersttermine genau so unterschiedlich. Sie richten sich danach, was der Patient gerade braucht.

Da die Termine zum Teil erhebliche Nacharbeit erfordern, sind sie etwas teurer als der übliche Stundensatz.

Variante 1: Du hast bereits aktuelle Laborwerte. Wir gehen deine Anamnese und bereits vorhandene Laborwerte durch und erarbeiten daraus einen für dich passenden Therapieplan. Hier solltest du ca. 1,5 Stunden Zeit mitbringen und 110,- Euro einplanen.

Variante 2: Es gibt bisher noch keine aktuellen Laborwerte. Wir gehen deine Anamnese durch und schauen, was wir an Laborwerten (Blut, Stuhl, Urin, o. Ä.) benötigen. Sobald diese da sind, besprechen wir diese ausführlich und erarbeiten daraus einen für dich passenden Therapieplan. Diese Variante besteht meist aus 2 Terminen.

Hier eignet sich oftmals als Ersttermin ein morgendlicher Termin, da Blutabnahmen (wenn nötig), morgens nüchtern erfolgen sollten. Du solltest ca. 30 Minuten einplanen.

Der Zweittermin erfolgt dann, sobald die Ergebnisse da sind. Dieser kann in der Praxis oder auch telefonisch erfolgen. Für die Besprechung der Ergebnisse und des Therapieplans solltest du ca. 1 – 1,5 Stunden einplanen. Die Kosten für beide Termine belaufen sich auf 140,- Euro. Laborkosten sind exklusive und werden vom Labor direkt in Rechnung gestellt.

Bei der Erstanamnese erarbeiten wir gemeinsam einen Weg, der für dich am passendsten erscheint. Ich berate dich auch wie du deine Möglichkeiten (z.B. schon bestehende Therapien, Selbstanwendungen etc.) optimal für dich nutzen kannst. Es geht dann nicht darum, dass du meine Angebote komplett nutzen sollst, sondern eine für dich – und nicht für mich optimale Lösung (vom Erfolg her und auch zeitlich und finanziell) finden kannst.

Folgetermine

Richten sich nach Zeit und Aufwand:

Ca. 30 Minuten für 40 Euro

Ca. 60 Minuten für 80 Euro

Solltest du nachweislich Probleme haben, dir die Behandlung bei mir leisten zu können, bitte scheu dich nicht mich darauf anzusprechen. Vielleicht finden wir dann ja einen Weg die Behandlung für dich bezahlbar zu machen.